Kommuniqué des Institutsrats zur Institutsvollversammlung vom 14. Januar 2021 zum Thema: Lehre und Studium unter Corona-Bedingungen​

In Reaktion auf studentische Anregungen aus der Vollversammlung hat der Institutsrat in seiner Sitzung vom 10. Februar folgende Beschlüsse gefasst.

Meldung vom: 17. Februar 2021, 15:46 Uhr

Kommuniqué zum Download als PDF. [pdf, 25 kb]

In Reaktion auf studentische Anregungen aus der Vollversammlung hat der Institutsrat in seiner Sitzung vom 10. Februar folgende Beschlüsse gefasst:

1. Um die Kommunikation zwischen Lehrenden und Studierenden am Institut für Politikwissenschaft zu verbessern,soll eine Mailing-Liste für Veranstaltungen sowie wichtige institutsinterne Informationen über lserv.uni-jena.deeingerichtet werden; alle Lehrenden werden im SoSe in ihren Lehrveranstaltungen für die freiwillige Einschreibung der Studierenden in diese Liste werben.

2. Der Institutsrat appelliert an alle Lehrenden:

a. die geforderten seminarbegleitenden und Prüfungsleistungen so zu gestalten, dass Überlastungen der Seminarteilnehmer*innen vermieden werden. Um dies sicherzustellen, sollen die Lehrenden im Laufe der Veranstaltungen Feedback zur wahrgenommenen Belastung einholen und ggf. hierauf reagieren.

b. für Leistungen, die als Gruppenaktivität erbracht werden, individuelle Lösungen zu finden, falls es zu gruppeninternen Problemen kommt. Die Lehrenden sollen für diese Probleme sensibilisiert werden und flexible sowie auf das konkrete Problem orientierte Maßnahmen ergreifen, um eine Schlechterstellung der Betroffenen bei der Prüfungserbringung und Benotung zu vermeiden.

3. Der Institutsrat appelliert zugleich an alle Studierenden in solchen Fällen (2.b.) frühzeitig auf die Lehrenden zuzugehen und diese Probleme konkret anzuzeigen, um gemeinsame Lösungen zu entwickeln.

4. Zum Thema Feedback der Lehrenden an Studierende bzgl. der Bewertung von Prüfungsleistungen (insb. Hausarbeiten) verweist der Institutsrat auf einen früheren Beschluss v. 8. Juli 2020, dass die Studierenden per E-Mail informiert werden sollen, sobald Prüfungsleistungen in Friedolin verbucht wurden; die Studierenden sollen explizit darauf hingewiesen werden, dass die Möglichkeit besteht, in Sprechstunden (Präsenz oder digital!) nähere Informationen einzuholen. Selbstverständlich ist es den Lehrenden auch freigestellt, ihre Erläuterungen in schriftlicher Form an die Studierenden zu senden. Auch hier appelliert der Institutsrat an alle Studierenden, solche Angebote wahrzunehmen.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang