Dr. Jörg Hebenstreit

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Jörg Hebenstreit, Dr.
wiss. Mitarbeiter
Mitarbeiterbild Jörg Hebenstreit
Sprechzeiten:
nach vorheriger Vereinbarung per E-Mail (via Telefon, Skype oder Zoom)
Raum 432
Carl-Zeiß-Straße 3
07743 Jena
Zur Person Inhalt einblenden

Vita/Akademische Laufbahn

Studium und Ausbildung

  • seit 10/2018: Post-Doc/Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Politisches System der BRD (Lehrstuhlinhaberin: Prof. Dr. Marion Reiser)
  • 06/2018: Promotion zum Dr. phil. an der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Prädikat: summa cum laude
  • 10/13–09/18: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Politisches System der BRD
  • 10/10–09/13: Masterstudium der Politikwissenschaft, Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 10/07–09/10: Bachelorstudium der Politikwissenschaft (KF) und Interkulturellen Wirtschaftskommunikation (EF) an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Studienbegleitende Tätigkeiten

  • 01/12–09/13: Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte, Prof. Dr. Michael Dreyer
  • 09/12: Summer School Political Theory and Intellectual History am University College London (UCL), Vereinigtes Königreich
  • 06/12–08/12: Praktikum bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), Forschungsgruppe 4 (Amerika, Fokus: USA), Berlin-Wilmersdorf
  • 10/11–12/11: Tutor am Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte, Prof. Dr. Michael Dreyer
  • 04/11–07/11: Tutor am Lehrstuhl für Internationale Organisationen und Globalisierung, Prof. Dr. Manuel Fröhlich
  • 10/10–12/10: Tutor am Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte, Prof. Dr. Michael Dreyer
  • 10/09–01/11: Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Internationales Management, Prof. Dr. Andreas Bausch

Auszeichnungen

  • 12/2014 "Best Paper Award" auf der Conference for eDemocracy and Open Government, Hong Kong, Hong Kong S.A.R.
  • 06/2014 Examenspreis des Fördervereins des Instituts für Politikwissenschaft
  • 11/2013 1. Preis beim Ideenwettbewerb "Internet und Demokratie" von Microsoft Deutschland, Preisgeld: 5.000 € (Pressemitteilung der FSU)

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN)
  • Förderverein des Instituts für Politikwissenschaft der FSU Jena
Forschungsschwerpunkte Inhalt einblenden
  • Non-Majoritarian Institutions (NMIs) und Technokratie
  • Politisches System der BRD & USA (insb. Wahlkampffinanzierung)
  • Empirische Demokratieforschung und Demokratietheorien
  • Quantiative Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Internet und Demokratie / Digital Democracy

Habilitationsvorhaben

  • Titel: Unelected Legislators – Nicht-majoritäre Institutionen (NMIs) im Spannungsfeld von fehlender demokratischer Legitimation und funktionalen Vorteilen

  • Abstract: Non-majoritarian institutions (NMIs) wurden im Dickicht nationaler, europäischer und internationaler Institutionen von der politikwissenschaftlichen Forschung bisher weitestgehend übersehen. Dies ist umso erstaunlicher, als dass sich mit ihnen demokratietheoretische Grundfragen nach der Quelle von politischer Herrschaft, wie diese kontrolliert und wem gegenüber sie rechenschaftspflichtig sein soll, verbinden. Vereinfacht gesagt handelt es sich bei nicht-majoritären Institutionen um Akteure, die kollektiv verbindliche politische Entscheidungen treffen und mithin, wie nationalstaatliche Exekutiven, politische Autorität ausüben können, ohne aber gleichzeitig durch demokratische Wahlen, bürgerliche Partizipation oder (majoritäre) Mehrheitsentscheidungen legitimiert zu sein. Dass NMIs trotz alledem mit bemerkenswerten exekutiven Kompetenzen ausgestattet sind, die bisweilen tief in (inner-)staatliche Angelegenheiten eingreifen können, lässt sich mühelos an der aus EZB, IWF und Europäischer Kommission bestehenden Troika illustrieren. So übte jenes von der EU eingesetzte Expertengremium in der griechischen Staatsschuldenkrise erhebliche Macht aus und setzte unter anderem eine Kürzung von Renten, Löhnen und Mindestlöhnen, eine Abschaffung des Kündigungsschutzes, eine Aushöhlung des Tarifrechts, aber auch weitreichende Sparmaßnahmen und Entlassungswellen im öffentlichen Dienst durch. Die Troika verfügte dabei, wohl gemerkt, weder über eine demokratische Legitimierung, war keinem Parlament gegenüber rechenschaftspflichtig oder dazu gezwungen, ihre Austeritätspolitiken vom Europäischen Rechnungshof (EuRH) absegnen zu lassen – pointiert könnte man also sagen: Macht ohne Kontrolle. Das Forschungsprojekt soll sich intensiv mit diesem immer häufiger anzutreffenden Institutionentypus beschäftigen und neben der Troika auch zahlreiche andere nicht-majoritäre Institutionen ins Blickfeld rücken.

  • Betreuerin: Prof. Dr. Marion Reiser (Friedrich-Schiller-Universität Jena)

Promotion:

  • Titel: Election or Auction? – Wahlkampffinanzierung und Demokratie in den USA nach Citizens United

  • Abstract: Mit dem Urteil Citizens United v. Federal Election Commission hat der Supreme Court der USA im Januar 2010 die Schleusen für unbegrenzte Wahlkampfspenden von Unternehmen, Banken und Einzelpersonen geöffnet. Jene Zuwendungen können zwar nicht direkt an Kandidaten, wohl aber an ihnen nahestehende Super Political Action Committees (kurz: Super PACs) transferiert werden. Die auch schon vor 2010 hohen Wahlkampfkosten steigerten sich seitdem um mitunter exponentielle Faktoren. Im Rahmen der Dissertation soll mit Hilfe quantitativ-statistischer Verfahren einerseits der Frage nachgegangen werden, welchen Einfluss die Variable „Geld“ mit Blick auf den Wahlausgang besitzt, sowie andererseits die generellen Auswirkungen auf den politischen Prozess thematisiert werden. Lassen sich neben dem elektoralen Prozess also auch Auswirkungen auf die Rekrutierung politischen Personals, das sogenannte „permanent campaigning“, die Wahlbeteiligung, die Polarisierung, den legislativen Prozess, u.v.m. feststellen? Neben diesem rein empirischen Zugang sollen im Lichte der Politischen Theorie aber auch grundlegende Fragen nach Gerechtigkeit, Gleichheit, Transparenz und dem Vertrauen in politische Prozesse und Institutionen beantwortet werden.

  • Erstbetreuer: Prof. Dr. Michael Dreyer (Friedrich-Schiller-Universität Jena)
  • Zweitbetreuer: Prof. Dr. Christian Lammert (John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien (JFKI), Freie Universität Berlin)

  • Prädikat: summa cum laude
Publikationen Inhalt einblenden

Veröffentlichungen

  • 2021: Verschiedene Parteiprofile für die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb):
  • 2020: Populism versus Technocracy? Populist Responses to the Technocratic Nature of the EU, in: Politics and Governance, 8 (4), 568-579 (mit Marion Reiser).

  • 2020: Die Rolle von Geld im US-Wahlkampf, in: Dossier USA, Bundeszentrale für politische Bildung, 58-64.

  • 2020: Wählerpolarisierung in Ost- und Westdeutschland. Zentripetaler Westen, zentrifugaler Osten, Forschungspapier regierungsforschung.de.

  • 2020: "Drain or Fill the Swamp?" - Entwicklungen im Bereich der Wahlkampffinanzierung unter Präsident Trump, in: Haas, Christoph C. et al. (Hrsg.): Eine Bilanz nach zwei Jahren Trump, Baden-Baden: Nomos, 101-118.

  • 2020: "It’s all about the Money" - Lobbyismus und Wahlkampffinanzierung in den USA, in: Lammert, Christian/ Siewert, Markus/ Vormann, Boris (Hrsg.): Handbuch Politik
    USA, Wiesbaden: Springer, 1-21.

  • 2020: Wahlkampffinanzierung und Demokratie in den USA, Baden-Baden: Nomos. (744 Seiten)

  • 2019: From Democracy to Oligarchy? The Power of Property in The United States, in:
    Oswald, Michael (Hrsg.), Mobilization, Representation, and Responsiveness in the
    American Democracy, Cham: palgrave macmillan, 191-205.

  • 2019: Politische Kultur im Freistaat Thüringen: Gesundheit und Pflege. Ergebnisse des Thüringen Monitors 2019 (gemeinsam mit Marion Reiser, Heinrich Best, Ossip
    Fürnberg, Axel Salheiser und Lars Vogel.

  • 2019: Wer steht zur Wahl? Parteiprofile für die "Bundeszentrale für politische Bildung" (bpb) (Landtagswahl Thüringen 2019), Parteien: Piratenpartei Deutschland, Freie
    Wähler in Thüringen, Menschliche Welt - für das Wohl und Glücklichsein aller, Graue
    Panther, Aktion Partei für Tierschutz - DAS ORIGINAL (TIERSCHUTZ hier!).

  • 2018: Does Money Matter? Wahlkampffinanzierung und die US-Präsidentschaftswahlen 2016, in: Gellner, Winand/ Oswald, Michael (Hrsg.), Die gespaltenen Staaten von Amerika. Die Wahl Donald Trumps und die Folgen für Politik und Gesellschaft, Wiesbaden 2016, S. 99-122.

  • 2016: Typologie demokratischer Systeme , in: Lembcke, Oliver W./ Ritzi, Claudia/ Schaal, Gary S. (Hrsg.): Zeitgenössische Demokratietheorie, Band 2: Empirische Demokratietheorien, Wiesbaden 2016, S. 365-395 (mit Oliver W. Lembcke).

  • 2016: Wahlkampffinanzierung seit 2008: The Rise of Big Money, in: Gellner, Winand/ Horst, Patrick (Hrsg.), Die USA am Ende der Präsidentschaft Barack Obamas, Wiesbaden 2016, S. 85-107.

  • 2015: Progressivismus als historische Bewegung und aktuelle Politik in den USA – Eine Einführung, in: Dreyer et al. (Hrsg.), Always on the Defensive. Progressive Bewegung und Progressive Politik in den USA in der Ära Obama, Trier 2015, S. i-v (mit Michael Dreyer, Matthias Enders, Werner Kremp & Markus Lang).

  • 2015: Always on the Defensive? Progressive Bewegung und Progressive Politik in den USA, Trier 2015 (mit Michael Dreyer, Werner Kremp und Markus Lang (Hrsg.)).

  • 2014: Cyberbalkanization, The Local Fragmentation of the Global Village?, in: Parycek, Peter/ Sachs, Michael/ Skoric, Marko M., CeDEM Asia 2014. Proceedings of the International Conference for E-Democracy and Open Government, Krems 2014, S. 15-28.

  • 2014: Toward A Citizen-Based European Online Integration?, in: Balthasar, Alexander/ Hansen, Hendrik/ Balázs Kőnig/ Müller-Török, Robert/ Pichler, Johannes (Hrsg.), eGovernment. Driver or Stumbling Block for European Integration, Wien 2014, S. 87-102.

  • seit 2014: Regelmäßige Rezensionstätigkeit für das politikwissenschaftliche Rezensionsportal "www.pw-portal.de" in den Bereichen Empirische Demokratie- und Wahlforschung, Politische Systemlehre sowie Politische Theorie und Ideengeschichte.

  • im Erscheinen: Citizens United und die Wahlen, in: Dreyer, Michael/ Enders, Matthias/ Tönnesmann, Wolfgang, Barack Obama. Bilanz der ersten Amtszeit.

Vorträge

  • House des Geldes - Politik als Milliardenbusiness, Vortrag im Rahmen des Studium Generale, Ringvorlesung zum Thema "Divided we stand - Die USA im Jahr der Präsidentschaftswahl", Johannes Gutenberg-Universität Mainz (online) – 02.12.2020.

  • Zur Rolle der Wahlkampffinanzierung im Präsidentschaftswahlzyklus 2020, Impulsvortrag im Rahmen der Podiumsdiskussion "Analyse der Präsidentschaftswahl 2020", Friedrich-Schiller-Universität Jena – 05.11.2020.

  • Independence under Threat – Attempts of Expanding Presidential Supervisory Authority over Independent Agencies under the Trump Administration, Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien, Sektion Politikwissenschaft, Konferenzthema "Democracy and its Limits. The United States in Perspective", Freie Universität Berlin (online) – 05.11.2020.

  • Money, the Mother’s Milk of Politics – Zur Rolle und Praxis der Wahlkampffinanzierung im Präsidentschaftswahlzyklus 2020, Vortrag im Rahmen der "Jenaer Gespräche zur Nordamerikanischen Geschichte" mit dem Thema "Wahlen und Politische Kultur in der amerikanischen Geschichte", Friedrich-Schiller-Universität Jena – 31.10.2020.

  • Wahlkampffinanzierung in den USA, Vortrag auf der Konferenz "Die USA im Wahlkampf", Akademie für Politische Bildung Tutzing – 30.09.2020.

  • Das Geld der Kandidaten, Parteien und Interessengruppen: Sind Wahlen käuflich?, Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe "America Decides 2020", organisiert von der Universität Bonn sowie der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (online) – 15.09.2020.

  • Populism vs. Technocracy? Comparative Analysis of the Populist Responses to the Technocratic Nature of the EU, Vortrag auf der ECPR General Conference 2020, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (online) (gemeinsam mit Marion Reiser) – 27.08.2020.

  • Money the mother’s milk of Politics: Lobbyismus und Wahlkampffinanzierung in den USA, Vortrag auf der Summer School "Democracy in Decline: Die USA zu Zeiten Donald Trumps", Atlantische Akademie, Lambrecht in der Pfalz (online) – 31.07.2020.

  • Wählerpolarisierung in Ost- und Westdeutschland: "Zentripetaler Westen" vs. "Zentrifugaler Osten"?, Vortrag auf der Tagung der Sektion "Regierungssystem und Regieren in der Bundesrepublik Deutschland" der DVPW, Konferenzthema: "30Jahre nach der Wiedervereinigung: Regieren in der Bundesrepublik Deutschland", Friedrich-Schiller-Universität Jena – 14.02.2020.

  • Populism vs. Technocracy? Comparative Analysis of the Populist Critique of the EU and its Institutions (mit Prof. Dr. Marion Reiser ), Vortrag auf dem internationalen Workshop "Anti-Elitism: Varieties of Technocratic Populism around the World", Friedrich-Schiller-Universität Jena – 10.02.2020.

  • What the Privatization of Campaign Finance means for Political Parties: The United States in the Age of the Shadow Parties, Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien, Sektion Politikwissenschaft, Konferenzthema: "The Corrosion of the Liberal Democratic Order? Transatlantic Perspectives in Perilous Times", Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg – 07.11.2019.

  • Wandel des Thüringer Parteiensystems, Vortrag im Rahmen der Podiumsdiskussion "Landtagswahl in Thüringen 2019: Ergebnisse - Analysen - Konsequenzen", Friedrich-Schiller-Universität Jena – 30.10.2019.

  • Money the mother’s milk of Politics: Lobbyismus und Wahlkampffinanzierung in den USA, Vortrag auf der Summer School "Democracy in Decline: Die USA zu Zeiten Donald Trumps", Atlantische Akademie, Lambrecht in der Pfalz – 30.07.2019.

  • What the Privatization of Campaign Finance means for Political Parties: The United States in the age of the Super PACs, Vortrag auf der Tagung "Political Resources: Autonomy, Legitimacy, Power", Södertörn University, Stockholm – 13.05.2019.

  • From Democracy to Oligarchy? The Power of Property in the United States, Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien, Sektion Politikwissenschaft, Konferenzthema: "Transformation of Democracy: Mobilisation,Representation and Responsiveness", Universität Passau – 16.11.2018.

  • Amerika hat gewählt. Die Midterm Elections 2018: Ergebnisse und Folgen, Friedrich-Schiller-Universität Jena (gemeinsam mit Michael Dreyer) – 08.11.2018.

  • The Unequal States of America, Vortrag auf der Tagung "The United States - How Divided, How United?", Pädagogisches Landesinstitut Speyer – 24.10.2018.

  • Fake News, Fake Science: Wie im amerikanischen Politikbetrieb gezielt gelogen wird (gemeinsam mit Oliver W. Lembcke), Vortrag im Rahmen der "Langen Nacht der Wissenschaften", Friedrich-Schiller-Universität Jena – 24.11.2017.

  • Values, Money, and Campaigns, Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien, Sektion Politikwissenschaft, Konferenzthema: "One Nation Under God? Values and Faith in the Age of Polarization", Atlantische Akademie in Lambrecht, Rheinland-Pfalz – 11.11.2017.

  • Koalitionsverhandlungen und Koalitionsverträge, Vortrag im Rahmen der Podiumsdiskussion ’Deutschland und Niedersachsen haben gewählt’, Friedrich-Schiller-Universität Jena – 19.10.2017.

  • A Framework for Party System Analysis, Vortrag im Rahmen der PVS-Autorenkonferenz "Change and Future Viability of Party Democracy in Europe", Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (gemeinsam mit Oliver W. Lembcke – 14.10.2017.

  • Does Money Matter? Wahlkampffinanzierung und die US-Präsidentschaftswahlen 2016, Vortrag auf der Tagung "Die USA nach den Wahlen", Universität Passau – 03.02.2017.

  • Wahlkampffinanzierung in den USA, Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung "Das politische System der USA" (Prof. Dr. Michael Dreyer), Friedrich-Schiller-Universität Jena – 24.01.2017.

  • The Translation of Economic into Political Inequality. A Campaign Finance Case Study, Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien, Sektion Politikwissenschaft, Konferenzthema: "Balancing the Scales: The United States in an Age of Inequality", John-F.-Kennedy-Institut, Freie Universität Berlin – 12.11.2016.

  • Analyse der Präsidentschaftswahl, Inputvortrag zum Thema Versagen der Demoskopie und der Rolle des Geldes im US-amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf mit anschließender Podiumsdiskussion, Friedrich-Schiller-Universität Jena – 10.11.2016.

  • The German Legislative Process, Inputvortrag für Gaststudier-ende der Nationalen Universität Kiew-Mohyla-Akademie, Friedrich-Schiller-Universität Jena – 30.11.2015.

  • Cyberbalkanisierung: Zur Fragmentierung der digitalen Öffentlichkeit und deren Folgen, Vortrag auf dem Bürgerformum für Netzpolitik "swap:NETZKULTUR" (Landeszentrale für Politische Bildung Sachsen-Anhalt), Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg – 25.04.2015.

  • Wahlkampffinanzierung in den USA seit 2008 – The Rise of Big Money, Vortrag auf der Tagung "Die USA am Ende der Präsidentschaft Obamas – Eine erste Bilanz", Universität Passau – 23.01.2015.

  • Election or Auction. The Influence of Money on U.S. Election Outcomes, Vortrag im Rahmen der ECPR Leuven-Montréal Winter School on Elections and Electoral Voting Behaviour, Katholieke Universiteit Leuven, Leuven/Belgien – 20.01.2015.

  • Cyberbalkanization. The Local Fragmentation of the Global Village?, Vortrag auf der "Conference for eDemocracy & Open Government", City University Hong Kong, Hong Kong S.A.R – 04.12.2014.

  • Repressive Toleranz 2.0, Vortrag auf der Tagung "Politisches Handeln in digitalen Öffentlichkeiten" am Göttinger Institut für Demokratieforschung, Georg-August-Universität Göttingen (gemeinsam mit Andreas Braune) – 28.11.2014.

  • Conservative Money? Campaign Financing and Political Bias, Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien, Sektion Politikwissenschaft – Thema: "Conservatism in the United States", Lambrecht in der Pfalz – 14.11.2014.

  • Cyberbalkanization. The Local Fragmentation of the Global Village?, Vortrag auf der Tagung "Medienwandel – Wandel der Demokratie? Das demokratische Potenzial der Social Media", Österreichische-Akademie der Wissenschaften, Wien, Österreich – 07.11.2014.

  • Toward A Citizen-Based European Online Integration?, Vortrag an der Andrássy-Universität Budapest und der National University of Public Service, Budapest, Ungarn – 08.05.2014.

  • Dick Cheney (2001-2009): The Vice President as the Secret President?, Workshop: "The Vice President of the United States", Friedrich-Schiller-Universität Jena – 20.07.2013.

  • Adam Smith: A Political Theorist?, Vortrag im Rahmen der "London-Sussex Summer School in Intellectual History", University College London (UCL), London, Vereinigtes Königreich – 05.09.2012.
In den Medien Inhalt einblenden

(Auswahl)

                              Hebenstreit, Jörg (2020): Wahlkampffinanzierung und Demokratie
                                               in den USA, Baden-Baden: Nomos. (744 Seiten)

Cover Disseration Hebenstreit Cover Disseration Hebenstreit Foto: Nomos Verlag
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang