Prof. Dr. Michael May

Michael May
Universitätsprofessor Dr. Michael May
Professor für Didaktik der Politik
Bau 6/7
Carl-Zeiß-Straße 3, Raum 442
07743 Jena
Sprechzeiten: Donnerstag, 11:00-12:30 Uhr in geraden Kalenderwochen
Telefon: +49 3641-9-45490
Fax: +49 3641-9-45412
E-Mail:

show Content Zur Person

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2018

Vita/ Akademische Laufbahn

  • seit 2012 Universitätsprofessor für Didaktik der Politik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 2009 – 2012 Fachleiter für Referendarinnen und Referendare am Studienseminar Braunschweig im Fach Politik-Wirtschaft
  • 2006 – 2012 mit Unterbrechung Lehraufträge an den Universitäten Halle, Göttingen und Jena
  • 2005 – 2007 Mitarbeiter am außerschulischen Projekt „Kulturelle Lernorte” des Landesinstituts für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) zum Thema „Geschichtsfälschern auf der Spur – Die SS in Quedlinburg”
  • 2002 – 2005 Promovend am Zentrum für Schul- und Bildungsforschung (ZSB) Halle; Stipendiat der Graduiertenförderung des Landes Sachsen-Anhalt; 2006 Promotion zum Dr. phil. mit einer Arbeit über “Demokratiefähigkeit und Bürgerkompetenzen. Normative und kompetenztheoretische Grundlagen der politischen Bildung” (VS-Verlag)
  • 2002 – 2012 Lehrer an einer privaten Berufsschule, am Geiseltalgymnasium Mücheln und (seit 2007) am Gymnasium Neue Oberschule Braunschweig (hier Studienrat); in Braunschweig Personalrat, Fachobmann, Mitglied der Abiturkommission für das Fach Politik-Wirtschaft des Landes Niedersachsen
  • 2000 – 2002 Referendar am Staatlichen Studienseminar Halle; Schule: Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium Halle; Abschluss mit dem 2. Staatsexamen für Lehrämter an Gymnasie
  • 1993 – 2000 Studiengang Sozialkunde und Geschichte für das Lehramt an Gymnasien an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und an der University of Aberdeen in Großbritannien (1997/98); Abschluss mit dem 1. Staatsexamen für Lehrämter an Gymnasien

Mitgliedschaften

  • Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW)
  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
  • Gesellschaft für Politikdidaktik und politische Jugend- und Erwachsenenbildung (GPJE)
  • Deutsche Vereinigung für politische Bildung (DVPB)
  • Zentrum für Schul- und Bildungsforschung (ZSB) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZLB) der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • Kompetenzzentrum Rechtsextremismus an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Funktionen

  • Ständiger Vertreter des Leiters des Landesprüfungsamtes für Lehrämter an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (seit 2017)
  • Direktor des Kompetenzzentrums Rechtsextremismus der Friedrich-Schiller-Universität Jena (seit 2015)
  • Direktor des Zentrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung der Friedrich-Schiller-Universität Jena (ZLB Jena), Abteilung Lehrerbildung (seit 2014)
  • Zweiter Vorsitzender der DVPB/Sektion Thüringen (seit 2012)
  • Mitglied des geschäftsführenden Lehrerbildungsausschusses am Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZLB) der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 2015 - 2016 gewählter Vertreter im Rat der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 2013 - 2016 Institutsdirektor des Instituts für Politikwissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Gutachtertätigkeit und Beratung

  • Gutachter für den Schweizerischen Nationalfonds (SNF)
  • Mitglied im erweiterten wissenschaftlichen Beirat der Zeitschrift „Gesellschaft. Wirtschaft. Politik“ (GWP) (seit 2013)
  • Mitglied im review board der Zeitschrift Journal of Social Science Education (JSSE) (seit 2013)
  • Mitglied im review board der Zeitschrift Politische Bildung. Beiträge zur wissenschaftlichen Grundlegung und zur Unterrichtspraxis (PB) (seit 2011)

show Content Forschungsschwerpunkte

  • „situated learning“ und Kompetenzorientierung in der politischen Bildung
  • Rechtsextremismus und politische Bildung
  • normative Grundlagen der politischen Bildung
  • politikdidaktische Konzeptionen und Theorien

show Content Publikationen

Monographien und Herausgeberschaft

  • (2016) Politikunterricht verstehen und gestalten. Wiesbaden: Springer VS (hrsg. mit C. Deichmann).
  • (2011) Klassiker der Politikdidaktik neu gelesen. Originale und Kommentare. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag (hrsg. mit J. Schattschneider).
  • (2008) Demokratie-Lernen oder Politik-Lernen? Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag.
  • (2007) Demokratiefähigkeit und Bürgerkompetenzen. Kompetenztheoretische und normative Grundlagen der politischen Bildung. Wiesbaden: VS-Verlag.
  • (2005) Zielbegriff Freiheit. Negative, positive und deliberative Freiheit in der Politikdidaktik. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag.

Materialbände und Werkstattberichte

  • (2011) Lateinamerika verstehen lernen – Bausteine für Unterricht und außerschulische politische Bildung. Reihe: Themen und Materialien. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung (mit R. Fuchs & H.-G. Lambertz).
  • (2008) Praxis Wirtschaft. Heft 2: Globalisierung. Braunschweig: Westermann (mit J. Bömer, M.-P. Haarmann, M. Jens, D. Lange & A. Lutter).
  • (2007) Sucht und Drogen. Wochenschau Sek. I. Jg. 58, Heft 5 (mit J. Schattschneider).
  • (2006) Kompetenzorientierte Aufgabenstellungen im Sozialkundeunterricht. Dokumentation der Tagung 22. bis 23. November 2005. Reihe: Entwicklung, Erprobung und Evaluation grundlegender Handlungsstrate¬gien zur Förderung selbstwirksamen Handelns. Programmelement des Landes Sachsen-Anhalt im BLK-Programm „Demokratie lernen und leben“. Halle: Landesinstitut für Lehrerfortbildung, Lehrerweiterbildung und Unterrichtsforschung von Sachsen-Anhalt (hrsg. mit S. Both).
  • (2005) Den eigenen Unterricht erforschen. Eine Handreichung für promovierende Lehrer. Reihe: Diskurse zu Schule und Bildung. Werkstatthefte des ZSL. Heft 25. Halle: Zentrum für Schulforschung und Fragen der Lehrerbildung (ZSL) (mit S. Reinhardt, O. Böhm-Kasper, C. Lähnemann, G. Breidenstein & G. Weinert).
  • (2001) Quellen und Darstellungen für den Ge¬schichtsunterricht. Materialien für den Geschichtsunterricht im Sekundarbereich I an Sekundarschulen und Gymnasien. Reihe: Dialog 9.1. 2. Aufl. Halle: Landesinstitut für Lehrerfortbildung, Lehrerweiterbildung und Unterrichtsforschung von Sachsen-Anhalt (LISA) (mit S. Both).

Artikel (*editorial oder peer-reviewed)

  • (2017) Politische Urteilsbildung unter Druck. In: POLIS. Jg. 21, Heft 3. 13-15.
  • (2017) Politisches Lernen durch Diagnose und Beratung? In: Wochenschau. Politik und Wirtschaft im Unterricht. Sek I+II (Individuelle Förderung). Jg. 68, Sonderausgabe. 36-42.
  • (2016) Kritische politische Bildung ohne didaktische Konzeption? – Rekonstruktion didaktischer Grundzüge kritischer politischer Bildung. In: Zeitschrift für Didaktik der Gesellschaftswissenschaften (zdg). Jg. 7, Heft 2. 119-129 (mit Willi Hertelt)*
  • (2016) Thema „Rechtsextremismus im Unterricht“: Verstehen vs. Moralisieren – Soziologische Reflexionen im Lernfeld Soziologie der gymnasialen Oberstufe (völlig neu überarbeitet Version des Artikels von 2005, ohne Koautor). Auf: www.sowi-online.de
  • (2015) Wie reagieren auf rechte Sprüche? Ein Interview mit Michael May. In: Lernchancen. Alle Schüler fördern! Jg. 18, Heft 104. 40-41.
  • (2015) Ordnungsbildung in fachkulturellen Praktiken. Empirische Rekonstruktionen am Beispiel der politischen Bildung. In: Zeitschrift für Didaktik der Gesellschaftswissenschaften (zdg). Jg. 6, Heft 1. 72-91.*
  • (2015) Politische Bildung als Beruf. Oder: Welche professionellen Herausforderungen stellen politische Bildungsprozesse an die Lehrenden? In: Gesellschaft – Wirtschaft – Politik (GWP). Jg. 63, Heft 4. 585-596.
  • (2014) Kommentar zu Thomas Hellmuth: Wer erschlägt hier wen? Historisch-politische Bildung. Public History Weekly. Blogjournal for History and Civics Education. 1 (2013), 5. Unter: http://public-history-weekly.oldenbourg-verlag.de
  • (2011) Kompetenzorientiert unterrichten – Anforderungssituationen als didaktisches Zentrum politisch-sozialwissenschaftlichen Unterrichts. In: Gesellschaft – Wirtschaft – Politik (GWP). Jg. 60, Heft 1. 123-134.*
  • (2010) Neuer Unterricht durch Kompetenzorientierung? Zur Auswirkung eines aktuellen Paradigmas auf Planung und Durchführung sozialwissenschaftlicher Bildungsprozesse. In: Kompetenzen im Politikunterricht. Wochenschau. Politik und Wirtschaft unterrichten. Sonderausgabe November 2010. Jg. 61. 74-87.
  • (2008) Erfahrungsorientiertes Lernen in der politischen Bildung? Zur bundesdeutschen Kontroverse zwischen Demokratiepädagogik und Politikdidaktik. In: Erziehung und Unterricht. Österreichische Pädagogische Zeitschrift. Jg. 158, Heft 3-4. 202-211.
  • (2006) Die Übung im Politikunterricht – Anmerkungen zu einem vergessenen Thema. In: Politische Bildung. Jg. 39, Heft 4. 145-156.*
  • (2005) Schüler verstehen Rechtsextremismus. Thesen und Argumente für eine pädagogische Strategie gegen Rechts. In: Perspektiven-DS. Jg. 21, Heft 1. 89-98.
  • (2005) Thema „Rechtsextremismus“ im Unterricht: Verstehen vs. Moralisieren. Soziologische Reflexionen im Lernfeld Soziologie der gymnasialen Oberstufe. In: Gesellschaft – Wirtschaft – Politik (GWP). Jg. 54, Heft 2 (mit A. Dietz). 221-230.*
  • (1999) Intervention aus Humanität? Moralisch-politische Urteilsbildung am Beispiel des Kosovo. In: Gegenwartskunde. Jg. 48, Heft 1. 85-97. Neuveröffentlichung (2001) in: sowi-online (http://www.sowi-online.de/methoden/ dokumente/
    dilemma-may.htm).*
  • (1999) Vom Nutzen der Werte-Bildung für das Lernfeld der internationalen Beziehungen. In: Politik unterrichten. Jg. 15, Heft 2. 42-51.

Beiträge in Sammelbänden (*editorial oder peer-reviewed)

  • (2018) Vorurteile bearbeiten durch politische Bildung? Ergebnisse eines didaktischen Fallseminars. In: Beelmann, A. (Hg.): Toleranz und Radikalisierung in Zeiten sozialer Diversität. Beiträge aus Psychologie und Sozialwissenschaften. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag. 107-125.
  • (2017) Situation, Alltagswelt und Lebenswelt in der politischen Bildung. Begriffliche Schärfungen, empirische Rekonstruktionen und offene Fragen. In: Oeftering, T., Oppermann, J. & Fischer, A. (Hg.): Der „fachdidaktische Code“ der Lebenswelt- und / oder (?) Situationsorientierung. Fachdidaktische Zugänge zu sozialwissenschaftlichen Unterrichtsfächern sowie zum Lebensweltkonzept. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren. 77-93.
  • (2016) Die unscharfe Grenze des Kontroversitätsgebotes und des Überwältigungsverbotes. In: Widmeier, B. & Zorn, P. (Hg.): Brauchen wir den Beutelsbacher Konsens? Bonn. BpB. 233-241.*
  • (2016) „Die Kompetenzorientierung fordert uns dazu auf, das Unterrichtsgeschehen nicht entlang enzyklopädischen Wissens, sondern entlang von von fachspezifischen Anforderungssituationen zu konzipieren“. In: Pohl, K. (Hg.): Positionen der politischen Bildung 2. Interviews zur Politikdidaktik. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag. 460-477.
  • (2016) Forschungsperspektiven und Arbeitsbereiche hermeneutischer Politikdidaktik – eine Einleitung (zusammen mit C. Deichmann). In: Deichmann, C. & May, M. (Hg.): Politikunterricht verstehen und gestalten. Wiesbaden: Springer VS. 3-13.
  • (2016): Literatur und politische Bildung. Empirische Indizien zum narrativen Ansatz am Beispiel Dostojewskijs Großinquisitor (zusammen mit D. Suchomel). In: Deichmann, C. & May, M. (Hg.): Politikunterricht verstehen und gestalten. Wiesbaden: Springer VS.145-161.
  • (2015) Fachliche Anforderungssituationen aus Schüler(innen)-Sicht. Von den Schülerkonzepten zur wissenssoziologischen Analyse von Alltagswissen. In: Petrik, A. (Hg.): Formate fachdidaktischer Forschung in der politischen Bildung (Arbeitstitel). Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag. 167-175.
  • (2015) Kompetenzorientierte Unterrichtsplanung mit Anforderungssituationen und nach politikdidaktischen Prinzipien – eine Skizze. In: Frech, S. & Richter, D. (Hg.): Politikunterricht professionell planen. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag. 50-68
  • (2014) Globalisierung als Herausforderung für die politische Bildung. In: Blichmann, A. & Koerrenz, R. (Hg.): Pädagogische Reform im Horizont der Globalisierung. Paderborn: Schöningh Verlag. 121-139.
  • (2014) Das Brücken-, Urteils- und Emanzipationsproblem als strukturelle Bedingung kompetenten Lehrerhandelns im Sozialkundeunterricht – Politiklehrerkompetenzen und deren Anbahnung in der ersten Phase der Lehrerbildung. In: Kleinespel, K. (Hg.): Ein Praxissemester in der Lehrerbildung. Konzepte, Befunde und Entwicklungsperspektiven am Beispiel des Jenaer Modells der Lehrerbildung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt. 177-192.
  • (2014) Klassische politikdidaktische Theorien. In: Sander, W. (Hg.): Handbuch politische Bildung. 4. Aufl. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag (mit J. Schattschneider). 31-41.
  • (2013) Von der Situation zur Kompetenz?! „Situated Learning“ und Kompetenzorientierung in der politischen Bildung. In Frech, S. & Richter, D. (Hg.): Politische Kompetenzen fördern. Didaktisch-methodische Aspekte des Kompetenzerwerbs. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag. 99-118.
  • (2013) „The Fog of War“ – Die Lehren des kriegerischen 20. Jahrhunderts aus der Sicht eines seiner Protagonisten. In: Staßner, V. (Hg.): Filme im Politikunterricht. Wie man Filme professionell aufbereitet, das filmanalytische Potential entdeckt und Lernprozesse anregt – mit zehn Beispielen. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag. 258-283.
  • (2013) Der wertorientierte Ansatz. In: Deichmann, C. & Tischner, C. K. (Hg.): Handbuch Ansätze der politischen Bildung. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag. 175-187.
  • (2011) Was ist ein Klassiker der Politikdidaktik? Eine Einleitung. In: May, M. & Schattschneider, J. (Hg.): Klassiker der Politikdidaktik neu gelesen. Originale und Kommentare. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag (mit J. Schattschneider). 5-13.
  • (2011) Interpretation und Kommentar [zu: Existentielle Probleme – Sicherung des „guten Lebens“ bei Wolfgang Hilligen]. In: May, M. & Schattschneider, J. (Hg.):Klassiker der Politikdidaktik neu gelesen. Originale und Kommentare. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag. 114-141.
  • (2010) Demokratisch denken lernen mit John Dewey. Wider die einseitige Rezeption des Deweyschen Lernkonzepts. In: Debus, T., Breit, G. & Massing, P. (Hg.): Hauptsache politische Bildung. Festschrift für Ursula Buch. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag. 61-73.
  • (2010) Demokratiefähigkeit – Kompetenztheoretischer Ansatz und Kompetenzmodelle empirischer Studien im Vergleich. In: Himmelmann, G. & Lange, D. (Hg.): Demokratiedidaktik. Impulse für die Politische Bildung. Wiesbaden: VS-Verlag. 157-171.
  • (2007) Dilemma-Methode. In: Reinhardt, S. & Richter, D. (Hg.): Politik-Methodik. Berlin: Cornelsen Scriptor. 49-53.
  • (2007) Wie kommt die Standardbewegung in den Politikunterricht? – Zur Entwicklung einer Aufgabenkultur für die politische Bildung. In: Schattschneider, J. (Hg.): Domänenspezifische Diagnostik. Wissenschaftliche Beiträge für die politische Bildung. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag. 71-91.
  • (2006) Für eine empirisch fundierte kompetenztheoretische Politikdidaktik. In: Besand, A. (Hg.): Politische Bildung Reloaded. Neue Positionen zur politischen Bildung. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag (mit J. Schattschneider). 13-31.

Die vollständige Literaturliste finden Sie hier.