Forschungsschwerpunkte

Promotionsvorhaben (abgeschlossen)

Zwang in politischer Theorie und Anthropologie

In der politischen Theorie tauchte Zwang bislang am prominentesten als ein Antonym von Freiheit auf, so beispielsweise im Denken Friedrich August von Hayeks. Ausgehend von der Dichotomie von Freiheit und Zwang wird zunächst der Frage nachgegangen, inwiefern unterschiedliche Konzeptionen von Freiheit zu divergierenden Vorstellungen von Zwang führen – und vice versa. Da Zwang aber auch als ein eigenständiges Konstrukt der politischen Theorie aufgefasst werden kann, gilt es, die konzeptionelle Bindung an den Freiheitsbegriff zu lösen und Zwang umfassend zu theoretisieren. Ziel der Arbeit ist dabei nicht nur eine Begriffsfeldanalyse, sondern auch die Erarbeitung einer Phänomenologie des Zwangs anhand verschiedener Parameter. Nicht zuletzt gilt es gerade aus politiktheoretischer Perspektive, der Frage nach Formen der Legitimation und Delegitimation von Zwang besondere Aufmerksamkeit zu schenken.

Folgeprojekt

Makrogewalt und das Problem der Gründung

Der demokratische Verfassungsstaat lebt bekanntlich von normativen Voraussetzungen, die er selbst nicht gewährleisten kann. Daraus ergibt sich das Problem der Gründung als spezifische Fragestellung normativer politischer Theorie: Wenn der gute Staat eine gute Verfassung erfordert, solchermaßen gerechte Gesetze aber nur von guten Bürgern gemacht werden können, gute Bürger aber - wie Rousseau sagte - erst unter gerechten Gesetzen entstehen: Wer soll dann die Verfassung geben? Was ist an einer Stelle, an der ein konstitutionelles und demokratisches Gemeinwesen erst errichtet werden soll, sinnvoller: eine Konstitutionalisierung durch die pouvoir constituant des gesamten Volkes oder doch eine autoritative Konstitutionalisierung? Wie gelingt es, durch Konstitutionalisierung Situationen der Makrogewalt (Bürgerkriege, Revolutionen) zu beenden, und die Gewaltsamkeit dauerhaft zu überwinden? Diese und ähnliche Fragen werden systematisch politiktheoretisch aufgearbeitet und für eine historisch-vergleichende und politikwissenschaftliche Analyse operationalisiert.

Forschungsschwerpunkte

  • Politische Theorie & Ideengeschichte in der klassischen Moderne
  • Moderne politische Theorie (besonders: Republikanismus, politischer Liberalismus, Kritische Theorie des Politischen)
  • Widerstand, Ziviler Ungehorsam, Revolution, neue Protestformen
  • Zwang, Gewalt, Herrschaft in politischer Theorie und politischer Anthropologie
  • Ideengeschichte des Positivismus & Materialismus, Wissenschaftsgeschichte